Schon mal die Kaffee-Varietät Parainema probiert?

Bei unserem letzten Besuch in Honduras haben wir wieder viele tolle Kaffees auf dem Cupping-Tisch gehabt und probiert. Die Kooperative Combrifol trennt die meisten Lots und kleinen Chargen, bevor der richtige Kooperativen-Blend daraus gemacht wird. Die Techniker, Agronomen und Qualitätsverantwortlichen wollen wissen, welche Qualitäten einzelne Parzellen haben und welches Tassenprofil die verschiedenen Kaffee-Varietäten bringen. Und so haben wir Bekanntschaft mit der Varietät Parainema gemacht. Wir waren sofort begeistert von der der Süße und Cremigkeit dieses Kaffees und wollten unbedingt wissen, was es damit auf sich hat. Es stellte sich heraus, dass dies ein „Experiment“ von Jorge – dem Techniker bei Combrifol – ist. Jorge hat diese einzelne Varietät gezielt zur Seite genommen, weil er wissen wollte, wie gut sich die noch jungen Pflanzen in der Tasse machen. Immerhin wurde mit dieser Varietät im Vorjahr der Cup of Excellence gewonnen und das Kilo für schlappe 274 USD verkauft.

Er musste jedoch zugeben, dass der Kaffee nicht von ihm selbst kommt, sondern von seiner Frau Loly Espinoza, die Mitglied in der Frauenkooperative Aprolma ist. Ungläubig hatten wir Jorge angeschaut, denn wie es der Zufall will, haben wir zusammen mit Loly genau diese Parzelle mit den noch jungen Parainema-Pflanzen am Tag zuvor besucht.

 

Finca Pezcadito

In den Tagen vor dem Cupping mit Combrifol waren wir mit den Frauen der Kooperative Aprolma unterwegs. Dabei haben wir auch die Finca „Pezcadito“ von Loly besucht. Diese liegt nicht weit von Marcala in der Region St. Jose inmitten von wunderschönen grünen Bergen. Loly hat die Parzelle schon vor 15 Jahren gekauft, eine Zeit in der oft alte Parzellen aufgegeben wurden. Damals wuchsen dort alte Kaffeepflanzen die allerdings vom Kaffeerost sehr in Mitleidenschaft gezogen waren. Nach und nach hat Loly die Finca renoviert und nun wachsen dort im vierten Jahr viele kleine Parainema-Kaffeepflanzen.

Da uns dieser Kaffee beim Cupping so begeistert hat, wollten wir ihn unbedingt zu uns in die Rösterei holen. Wir haben Jorge und Loly gebeten, dieses Lot für uns aufzuheben. Am Ende der Ernte waren es dann insgesamt 7 Sack Kaffee in allerbester Qualität, die ihr nun auch probieren könnt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.