Die Kooperative Aprolma (Asociacion de Productoras Libres de Marcala) wurde 2013 gegründet und hat im Moment 69 ausschließlich weibliche Mitglieder, zum großen Teil indigene Lencas. Jedes Mitglied bewirtschaftet durchschnittlich 1,5 Hektar in Mischkultur. Neben Kaffee werden andere Erzeugnisse wie Bananen, Orangen oder Yucca angepflanzt, um die Familie zu ernähren. Ziel der Kooperative ist nicht nur den allerbesten Kaffee zu produzieren, sondern ebenso die Frauen zu ermächtigen und ihnen finanziellen Erfolg und Stabilität zu bieten. Dreimal jährlich treffen sich alle Frauen, um die aktuelle Lage zu besprechen, Vorstände zu wählen oder Projekte zu planen.

In einem Land, in dem die Rechte von Frauen permanent missachtet werden und das eine der höchsten Mordrate an Frauen weltweit besitzt, kümmert sich eine Frauenkooperative insbesondere auch um gesundheitliche und soziale Belange. Wie viele Kooperativen rund um Marcala hat Aprolma eine zentrale Verarbeitungsanlage, an der die geernteten Kaffeekirschen abgeliefert und dann zusammen weiterverarbeitet werden. Wenn die Kaffeekirschen abgeliefert werden, erhalten die Frauen direkt eine erste Teilzahlung. Daher sind unsere Vorfinanzierungen so wichtig.

Über die Suche findest du weitere Berichte über die Kooperative Aprolma.

Höhe: 1.200m – 1.700m
Anbaugebiet: Marcala, Chinacla und San Jose
Varietäten: Catuai, Bourbon, Typica, Lempira
Website: www.facebook.com/APROLMA/

Weitere Kooperativen