Espresso „Blackcap“

(7 Kundenrezensionen)

6,20 23,30 

Grundpreis 23,30 24,80  / kg

Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

Dunkler Espresso-Blend – der ideale Partner für Milchschaum

Bio-zertifiziert und direkt gehandelt

Ganze Bohne

Artikelnummer: 0020 Kategorie: Schlüsselwort:

Beschreibung

Unsere Interpretation des italienischen Klassikers als 100% Arabica-Blend.

  • 45% Peru, Kooperative Cenfrocafe, Arabica washed
  • 35% Guatemala, Kooperative ADEBIPROM, Arabica washed
  • 20% Sumatra, Kooperative Permata Gayo, Arabica washed

In der Tasse:

Ganz viel Schokolade und Kakao, gepaart mit Schwarzer Johannisbeere. Im Cappuccino erinnert er an Schokoladenpudding.

Empfohlen für:

Der Blackcap funktioniert besonders gut im Siebträger, aber auch sehr gut im Vollautomaten und Herdkännchen. Tolerant und gutmütig in der Zubereitung.

Ganze Bohnen:

Wir verkaufen unsere Kaffees ungemahlen als ganze Bohnen, damit du den Kaffee so frisch wie möglich zubereiten kannst. Nur das Mahlen nach Bedarf ermöglicht den vollen Aromatransfer in die Tasse. Schon nach 30 Minuten an der Luft hat gemahlener Kaffee einen großen Teil seiner Aromen verloren. Weitere Informationen in unseren FAQs.

Solltest du keine Mühle haben, ist es aber auch möglich, dass wir dir den Kaffee bei uns mahlen. Das kannst du beim Bestellvorgang unter „Anmerkungen zur Bestellung“ angeben.

7 Bewertungen für Espresso „Blackcap“

  1. Bert (Verifizierter Besitzer)

    Nun habe ich unter den hervorragenden Kaffees meinen gefunden: Blackcap – im Vollautomaten zubereitet! „Verdammt guter Kaffee!“

  2. somango (Verifizierter Besitzer)

    Unglaublich lecker! 😀 Wirklich sehr vollmundig Schokoladig, mit etwas Kakaofruchtigkeit. Trinke ihn als Cappuccino, mit dem Herdkänchen zubereitet.
    (zu dem noch sehr schneller Versand! Nach 2 Tagen war der Kaffee bei mir:) )

  3. David

    Nachdem wir sämtliche Kaffeesorten ausprobiert haben, sind wir beim Blackcap hängen geblieben. Seitdem wird jeden Monat 1 kg zu uns nach Hause geliefert.
    Wir verwenden eine Siebträgermaschine und mahlen den Kaffee selbst.

  4. Tanja Taller (Verifizierter Besitzer)

    Der Blackcap ist superlecker und gut verträglich. Was will man mehr.

  5. Kerstin (Verifizierter Besitzer)

    Superleckerer Kaffee! Wir bereiten ihn im Vollautomaten zu und sind begeistert 🙂 Bis jetzt haben wir den Blackcap und den Nightingale probiert. (Trotz meiner derzeitigen Magenprobleme vertrage ich beide gut!) Den Blackcap finden wir noch einen kleinen Tick besser… Probieren uns aber noch weiter durch das Sortiment durch 🙂 🙂 🙂

  6. Björn (Verifizierter Besitzer)

    Sehr lecker mit milder Note

  7. Ralf

    Bin von dem Nightingale auf Blackcap umgestiegen. Ein kräftiger Kaffee nach meinem Geschmack und wirklich sehr, sehr lecker mit Milchschaum!

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Die Rohkaffees des „Blackcap“ kommen aus Peru, Guatemala und Sumatra:

Cenfrocafe, Peru

Die Kooperative Cenfrocafe wurde 2005 gegründet und befindet sich im Norden Perus, nicht weit entfernt von der ecuadorianischen Grenze. Mit Unterstützung befreundeter Kooperativen war es das Ziel in dieser unwegsamen Region, rund um die Stadt Jaén, eine Basis für die vielen kleinen KaffeeproduzentInnen zu bieten. Mittlerweile hat die Kooperative 2.500 Mitglieder.

Höhe: 1.600m – 2.000m
Anbaugebiet: Jaén, Cajamarca
Verarbeitung: Arabica, washed, manuelle Ernte und Aussortierung
Website: www.cenfrocafe.com.pe

ADEBIPROM, Guatemala

Die Kooperative ist Teil der Organisation Manos Campesinas, die den ProduzentInnen hilft, ihre Kaffees zu vermarkten. Manos Campesinas wurde 1997 gegründet und besteht heute aus 12 assoziierten Kooperativen mit insgesamt 1.200 Einzelmitgliedern. 95% der Mitglieder sind Indigene: Sie sprechen eigene Maya-Sprachen und haben jeweils ihre eigenen kulturellen Eigenarten.

Die Mitglieder von ADEBIPROM (Asociacion De Desarollo Bienestar y Pro – Mejoramiento) sprechen die Maya-Sprache Mam und sie leben am Fuße des höchsten Berges Zentralamerikas, dem „Tajumulco“, einem nicht mehr aktiven Vulkan, der 4.220m hoch ist. Früher waren die 120 ProduzentInnen Mitglieder einer anderen Kooperative. Aber die langen Distanzen zwischen den einzelnen ProduzentInnen haben häufige Treffen unmöglich gemacht: „Die Landschaft bietet nicht die besten Voraussetzungen für Transparenz und Demokratie.“ Daher sind sie enger zusammengerückt und haben im Jahr 2016 die kleinere ADEBIPROM gegründet. Im Jahr 2019 haben wir unseren ersten Import mit Manos Campesinas realisiert.

Höhe: 1.400m – 1.700m
Anbaugebiet: Tajumulco, San Marcos
Varietäten: Catuai, Anacafe 14, Bourbon, Typica
Website: www.manoscampesinas.org

Permata Gayo, Sumatra

Die Geschichte von Permata Gayo im Norden Sumatras begann im Jahr 2006 mitten in der Zeit nach dem Tsunami 2004 und nach dem Friedensabkommen von Helsinki 2005 zwischen der Regierung Indonesiens und der Bewegung „Freies Aceh“ (Provinz Aceh). Die Kooperative begann als eine Gruppe von 50 Gründungsmitgliedern und hat heute etwa 2000 Mitglieder in 36 verschiedenen Dörfern, die sich in der Region Bener Meriah befinden. Permata Gayo ist eine der wenigen Kooperativen in Sumatra, die konsequent demokratische Entscheidungsstrukturen anstreben und gegen Korruption vorgehen.

Höhe: 1.200m – 1.600m
Anbaugebiet: Gayo Highland Region – Bener Meriah
Verarbeitung: Arabica, washed, manuelle Ernte und Aussortierung



Video

Zusätzliche Information

Gewicht n.a.