Der beste Kaffee

eingetragen in: Ecuador, Kaffee-Reisen | 1

Der beste Kaffee im Süden von Ecuador wurde am vergangenen Wochenende auf der Kaffeemesse Bracamoros ermittelt. Jährlich veranstalten hier die Kooperativen ACRIM und APECAP eine große überregionale Kaffee- und Landwirtschaftsmesse. Denn es wird nicht nur der beste Kaffee gekührt, sondern auch das dickste Meerschwein, die größten Bananen oder die beste Holzschnitzerei.

Ich war jedenfalls vor Ort, um den besten Kaffee zu ermitteln. Mit einem tollen Team von internationalen Cuppern haben wir an zwei Tagen alle eingereichten Samples probiert. Am ersten Tag gab es noch eine Kalibration für alle Cupper, damit wir auch über das Gleiche reden und die Kaffees nicht total unterschiedlich bewerten.

Bis zum Samstag hatten wir dann die besten zehn Kaffees ermittelt und diese dann am Samstag noch einmal in einer Finalrunde gegeneinander gecuppt. Der Gewinner Gonzalo Castillo kommt von der Kooperative APECAP und konnte den Wettbewerb schon im letzten Jahr für sich entscheiden. Er baut eine Varietät an, die ein Typica-Hybrid ist und resistent gegen Roya (Kaffeerost) und viele andere Schädlinge ist.

Die zehn besten Kaffees wurden am Ende des Tages in einer Auktion versteigert. Hier haben wir jedoch nicht den Gewinner-Kaffee ersteigert, sondern den sechsten Platz. Wir wollten unbedingt einen Kaffee von einem Produzenten der APECAP Jugendgruppe haben, um diese weiter zu unterstützen. Und was wir da ersteigert haben, ist ein ganz besonderes Lot: Mit 85,04 Punkten zwar „nur“ auf dem sechsten Platz habe ich selbst diesen Kaffee auf dem dritten Platz gesehen und ihm 86,5 Punkte gegeben. Sehr süß, mit viel Kakao, Ananas und vollem Körper.

 

 

Der Produzent heißt Melecio Mayo, ist 25 Jahre alt und kommt aus der „berühmten“ Mayo-Familie. Einige Tage zuvor hatten wir die Finca seines älteren Bruders besucht und im vergangenen Jahr haben wir einen x-roast mit dem Kaffee von Napoleon Mayo gemacht, der auch Mitglied der Jugendgruppe ist.

Der Kaffee wird in den folgenden Wochen verarbeitet, noch mehrmals sortiert und zum Export fertig gemacht. Es dauert also noch ein bisschen, bis wir den Kaffee bei uns in der Rösterei haben werden. Wir werden daraus wahrscheinlich einen Bunten Bird machen, da es von dem Kaffee nur fünf Sack gibt. Das wird also etwas ganz besonderes.

 

Reisebericht Peru und Ecuador: Special Coffee needs Special Producers!

Di, 4. Okt 16.30-18.00 bei uns in der Rösterei

Nadine besucht aktuell unsere Partner-Kooperativen in Peru und Ecuador. Frisch zurück wird sie an diesem Nachmittag berichten, wie die Arbeit in den Kooperativen läuft und was die neue Ernte in unsere Tassen zaubern wird. Natürlich werden auch viele Fotos gezeigt. Ihr habt die Gelegenheit ganz viel über Kaffeeanbau und Solidarischen Handel zu erfahren. Kaffee zum Trinken gibt’s natürlich auch 🙂 Eintritt frei.

 

Eine Antwort

  1. […] frisch zurück aus Ecuador und Peru, wo sie unsere Partner-Kooperativen besucht hat und bei der Bracamoros-Kaffeemesse als Jurorin tätig war. Am Dienstag, den 04. Oktober wird sie um 16:30 Uhr ganz viele Fotos von der […]

Bitte hinterlasse eine Antwort