Preiserhöhung: Gründe und Perspektiven

eingetragen in: Rösten 4

Heute wollen wir euch über unsere Preiserhöhung informieren. Leider haben wir in den vergangenen Monaten so starke Preiserhöhungen für Energiekosten, Logistik und Material bekommen, dass wir diese nun nicht mehr kompensieren können. Unser Ziel ist nicht der maximale Profit und wir schielen nicht permanent auf unsere Zahlen, aber wir müssen doch so weit wirtschaftlich sein, dass wir keine roten Zahlen schreiben.

Über den starken Preisanstieg für Rohkaffee – wir zahlen wir im Moment um die 20 Prozent mehr – haben wir ja bereits berichtet. Solange diese Mehrpreise bei den Produzent*innen ankommen, begrüßen wir diese Preissteigerung ausdrücklich. Hinzu kommen die steigenden Kosten für die Logistik, so dass der Kaffeepreis selbst schon stark anziehen musste. Kaffee hat im Vergleich zum Vorjahr eine der größten Zuwachsraten. Wie lange diese Entwicklung in Bezug auf den Rohkaffee und die Preise für Container anhalten wird, ist noch nicht abzusehen. In den kommenden Monaten werden wir nun wieder mit Kooperativen-Besuchen beginnen, um unsere Beziehungen zu stärken und auch den Kooperativen (die eine schwierige Zeit haben in dieser “price rally”) Rückhalt zu geben und ein verlässlicher, langfristiger Partner mit unserem Roasters-United-Netzwerk zu sein.

Für unsere Kund*innen hier in Deutschland hätten wir gern jegliche Preissteigerungen abgefangen, weil wir finden, dass guter Kaffee für alle erschwinglich sein sollte. Aber in der Summe war es nun doch zu viel und wir passen die Preise an. Wir schätzen euch als Kund*innen sehr, denn nur so können wir gemeinsam die Kaffeewelt ein bisschen besser machen. Wir hoffen, dass ihr weiterhin viel Freude mit unserem Kaffee und dass wir gemeinsam gut durch diese schwierige Zeit kommen.

Flying Roasters

4 Responses

  1. Andreas Haenisch
    | Antworten

    Hallo nach Berlin!
    Dass die Inflation in den vergangenen Monaten aufgrund der politischen Situation eine Größenordnung erreicht hat, die wir uns vor zwei Jahren noch nicht vorstellen konnten, ist eine Sache. Seine Kunden aber dann lediglich auf der eigenen Webseite in einem doch recht unbedarften Statement darüber zu informieren, eine andere.
    In der heutigen Zeit kann man m. E. erwarten, dass eine 15%-ige Preiserhöhung vorab kommuniziert wird und nicht erst der Blick auf den Kontoauszug Klarheit bringt.

    Euer Kaffee ist unbestritten Spitzenklasse, an Eurer Kommunikation müsst Ihr aber noch etwas arbeiten.

    Und nein, ich werde jetzt nicht aus Trotz kündigen, denn Eure Philosophie verdient es, unterstützt zu werden.

    • Nadine
      | Antworten

      Hallo Andreas, es tut uns sehr leid, dass dich die Informationen zu unserer Preiserhöhung nicht erreicht hat. In deinem Abo aus dem Mai hat schon ein Zettel/Brief mit der Ankündigung und Information dazu beigelegen. Wir haben bereits im Vormonat darüber informiert, damit sich alle darauf einstellen können und man in der Zwischenzeit eventuelle Fragen dazu klären kann. Die Information auf der Website und allen anderen Kanälen ist eher als zusätzlich zu sehen. Zentral für uns war der Zettel im vorherigen Abo, der über die Preiserhöhung informiert.

      • gerrit.kupper
        | Antworten

        Hallo,
        leider hat die Inflation sich auf meinem Kontoauszug jetzt doch so stark bemerkbar gemacht, dass ich mir euren hervorragenden Kaffee nicht länger leisten kann. Ich wünsche euch dennoch alles Gute und viel Erfolg.

        Sollte sich meine finanzielle Situation bessern würde ich mich freuen wieder zu euch zurück zu kommen :’)

        • Nadine
          | Antworten

          Das können wir gut verstehen und es würde uns freuen, wenn du hin und wieder zurück kommst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.