Upcycling Kaffeetüten

eingetragen in: Alltag 5

Was macht ihr eigentlich mit euren benutzten Kaffeebeuteln? Zum Wegschmeißen zu schade?

Uns geht es genauso und daher suchen wir schon seit einiger Zeit nach guten Lösungen, was wir mit den benutzten Kaffeetüten noch anstellen können. Am besten wäre es natürlich einen Kaffeebeutel zu haben, der sich kompostieren lässt und trotzdem so gut ist, dass alle Aromen im Kaffee bleiben. Leider gibt es noch keinen, der zu 100%  wirklich kompostierbar ist – irgendeinen Haken gibt es, trotz anders lautender Werbeaussagen, immer. Eine einfache Papiertüte kommt für uns aus Gründen der Qualitäts- und Aromenbewahrung nicht in Frage. Also bleibt immer der Rückgriff auf Verbundstoffe, die eben nicht so einfach zu recyceln sind.

Was kann man aus alten Kaffeetüten machen?

Vielen Dank für die Fotos von den tollen Kaffee-Taschen an „Frau INGX“!

Alle Ideen zum Upcycling haben natürlich ihre Grenzen und es ist immer besser den Müll gänzlich zu vermeiden. Daher bieten wir für alle, die vor Ort in Berlin ihren Kaffee kaufen, die Möglichkeit den Kaffee lose in wiederverwendbaren Pfandbehältern zu bekommen. Die meisten unserer Berliner Gastro-Partner und Büros beliefern wir bereits mit wiederverwendbaren Behältern.

 

5 Responses

  1. K. H.
    | Antworten

    Ich habe die Kaffeetüten immer für kaputte Füße beim Hund verwendet. Wenn der Hund aus irgendeinem Grund verletzte Pfoten hat und einen Verband trägt, ist im Winter oder bei Regen Hilfe gefragt. Kaffeetüten halten locker einen oder auch mehrere Spaziergänge durch, ohne dass der Verband duchnässt. Befestigt mit etwas Klebeband.

    • Nadine
      | Antworten

      wow! das hört sich auch nach einer guten Verwendung an 🙂

  2. […] zu nehmen und nutzen einige Kaffeebeutel als Pflanzgefäß. Doch all diese Versuche und auch alle Upcycling-Ideen haben ihre […]

  3. Antje
    | Antworten

    Huhu!
    Ich überlege seit einiger Zeit daraus ein Lunchbag mit leichter Thermofunktion zu nähen… Taschen hat ja mittlerweile nahezu jeder aus diesem Material, aber ein selbstgenähtes Lunchbag für das Büro oder die Schule oder den Sonntagsausflug. Am besten noch mit den jeweiligen Initialen des Besitzers… Ob das allerdings auch wirklich funktioniert, ohne dass man die Tüte großartig umarbeiten muss, das weiß ich noch nicht…

    Viele Grüße aus Berlin,
    Antje

    • Nadine
      | Antworten

      Liebe Anja,

      das hört sich gut an! Wenn du Tüten als Rohmaterial brauchst, kannst du gern bei uns vorbeikommen 😉

      Herzliche Grüße,
      Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.