Wir beziehen sämtliche unserer Kaffees aus direktem Handel. Das bedeutet für uns:

.
  • Wir arbeiten ausschließlich mit kleinen bis mittelgroßen demokratisch organisierten Kooperativen zusammen.
  • Wir garantieren den Kooperativen einen Mindestpreis von 2,65$ pro Pfund Rohkaffee. Der Fairtrade-Preis liegt aktuell bei 1,40$ pro Pfund.
  • Wir finanzieren die Ernten bis zu 100% vor. Für diese Finanzierung nehmen wir keine Zinsen und ermöglichen den ProduzentInnen die Kosten zur Erntezeit zu decken.
  • Wir sind persönlich einmal im Jahr vor Ort und besprechen aktuelle Entwicklungen.
  • Wir fördern den ökologischen Anbau – die meisten der Kooperativen sind bio-zertifiziert, alle arbeiten ökologisch nachhaltig.
  • Verbot von Zwangs- und Kinderarbeit
  • Wir etablieren langfristige tragfähige Beziehungen mit den Kooperativen.
  • Wir unterstützen Projekte und Initiativen in den Anbaugebieten.
  • Wir importieren nicht von Einzelfarmen oder Großfarmen, da uns die breite Verteilung von Wohlstand und Wissen sehr wichtig ist.
  • Wenn Microlots aus der Kooperative entnommen werden, müssen sie über die Kooperative vermarktet werden, da sonst die Gefahr der Entsolidarisierung besteht. So kommt der höhere Preis allen zugute und die anderen ProduzentInnen werden ermuntert, ebenfalls höhere Qualitäten zu erreichen.
  • Bei unseren Besuchen sprechen wir immer auch über Qualitätsentwicklungen und weisen darauf hin, dass dies, unabhängig von den schwankenden Zuschlägen für Bio-Anbau oder Fairtrade-Zertifizierung, ein wichtiger Garant für die zukünftige Vermarktung ist.