Espresso „Pearl Kite“

5 von 5 basierend auf 2 Kundenbewertungen
(2 Kundenrezensionen)

6,40 12,30 

Grundpreis 24,60 25,60  / kg

Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

Ein ausdrucksstarker Espresso aus Honduras.

50% Arabica, washed.

50% Arabica, natural.

Bio-zertifiziert und direkt gehandelt.

Ganze Bohne

Art.-Nr.: 0003 Kategorie: Schlüsselwort:

Beschreibung

Der Kaffee aus Ecuador scheint euch gut zu gefallen und die Säcke sind nur so dahingeschmolzen. Leider ist nun der Rohkaffee aus Ecuador schon lange ausverkauft, bevor die nächste Ernte ankommt. Dies bietet uns die Gelegenheit euch eine andere ganz frische Ernte vorzustellen und dem Pearl Kite eine kleine Verwandlung zu geben: Nicht nur wegen des Besuchs der Comsa bei uns, sondern auch, weil wir in diesem Jahr die Beziehung zu Aprolma und Combrifol intensiviert haben, wird der Pearl Kite nun ganz im Zeichen Honduras‘ stehen.

50 % Honduras, Kooperative Aprolma, Arabica washed

50 % Honduras, Kooperative Combrifol, Arabica natural

 

In der Tasse:

Ein kräftiger Körper, schön cremig mit Noten von Kirsch-Cognac und ganz viel Nougat.

 

Empfohlen für:

Der Pearl Kite ist besonders gut für Siebträger geeignet, funktioniert aber auch mit Herdkännchen und Vollautomat.

 

Ganze Bohnen:

Wir verkaufen unsere Kaffees ungemahlen als ganze Bohnen, damit du den Kaffee so frisch wie möglich zubereiten kannst. Nur das Mahlen nach Bedarf ermöglicht den vollen Aromatransfer in die Tasse. Schon nach 30 Minuten an der Luft hat gemahlener Kaffee einen großen Teil seiner Aromen verloren.

Solltest du keine Mühle haben, ist es aber auch möglich, dass wir dir den Kaffee bei uns mahlen. Das kannst du beim Bestellvorgang unter „Anmerkungen zur Bestellung“ angeben.

 

 

2 Kundenbewertungen für Espresso „Pearl Kite“

  1. 5 von 5

    :

    Ein Espresso ganz nach meinem Geschmack. Samtig leicht mit milder Säure, hellen Früchten und Erdnussbutter. Der bleibt lange in Erinnerung 🙂

  2. 5 von 5

    (Verifizierter Besitzer):

    Nach vielen Experimenten (Espressosorte, Mahlgrad und Anpressdruck) bin ich mit diesem Espresso glücklich:
    – er schmeckt lecker (kräftig und gut verträglich),
    – hat eine schöne Crema,
    – ist fair produziert und gehandelt.

    Leider ist er zu schnell alle.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Der Rohkaffee des „Pearl Kite“ kommt von den Kooperativen Aprolma und Combrifol aus Honduras.

Aprolma, Honduras

Die Kooperative Aprolma (Asociacion de Productoras Libres de Marcala) wurde 2013 gegründet und hat im Moment 69 ausschließlich weibliche Mitglieder, zum großen Teil indigene Lencas. Jedes Mitglied bewirtschaftet durchschnittlich 1,5 Hektar in Mischkultur. Neben Kaffee werden andere Erzeugnisse wie Bananen, Orangen oder Yucca angepflanzt, um die Familie zu ernähren. Ziel der Kooperative ist nicht nur den allerbesten Kaffee zu produzieren, sondern ebenso die Frauen zu ermächtigen und ihnen finanziellen Erfolg und Stabilität zu bieten. Dreimal jährlich treffen sich alle Frauen, um die aktuelle Lage zu besprechen, Vorstände zu wählen oder Projekte zu planen.

In einem Land, in dem die Rechte von Frauen permanent missachtet werden und das eine der höchsten Mordrate an Frauen weltweit besitzt, kümmert sich eine Frauenkooperative insbesondere auch um gesundheitliche und soziale Belange. Wie viele Kooperativen rund um Marcala hat Aprolma eine zentrale Verarbeitungsanlage, an der die geernteten Kaffeekirschen abgeliefert und dann zusammen weiterverarbeitet werden. Wenn die Kaffeekirschen abgeliefert werden, erhalten die Frauen direkt eine erste Teilzahlung. Daher sind unsere Vorfinanzierungen so wichtig.

 

Höhe: 1.200m – 1.700m
Anbaugebiet: Marcala, Chinacla und San Jose
Verarbeitung: Arabica washed, natural und honey
Varietäten: Catuai, Bourbon, Typica, Lempira
Website: www.facebook.com/APROLMA

 

Combrifol, Honduras

Fast alle Mitglieder von Combrifol – „Cooperativa Mixta Regional Brisas de la Frontera Limitada“ – sind indigene Lencas. Viele der Kaffeeproduzenten leben in Nahuaterique, dem Grenzgebiet zu El Salvador, eine arme und infrastrukturell vernachlässigte Region. Dieses Gebiet hat eine ganz besondere Geschichte, unter der die Einwohner bis heute leiden: Ursprünglich gehörte es zu El Salvador und wurde 1992 mit einem Urteil des Internationalen Gerichtshofes Honduras zugeschlagen. Es entstand eine Region, für die sich der honduranische Staat nicht wirklich zuständig fühlte und die ohnehin nach langen Jahren des Bürgerkrieges kaum noch funktionierende Infrastruktur hatte. So ist z.B. die Wasser- und Stromversorgung unzureichend und auch ein Schulbesuch für die Kinder ist nicht immer gesichert.

Im Durchschnitt bewirtschaften die Mitglieder 1 bis 4 Hektar mit Kaffee und auf weiteren Flächen wachsen Mais, Bohnen und Obst. Von der Kooperative werden viele Workshops und Fortbildungen angeboten – im sozialen Bereich, aber auch zu Bio-Anbau und Landwirtschaft. Seit 2016 arbeiten wir mit Combrifol zusammen und versuchen gemeinsam jährlich die Qualität des Kaffees zu verbessern.

Höhe: 1.200m – 1.900m
Anbaugebiet: Nahuaterique, Marcala, Yarula and Santa Elena
Varietäten: Catuai, Bourbon, Typica, Lempira, Pache
Website: www.combrifol.blogspot.de/