Unterwegs in Ecuador: Unsere Partnerkooperative APECAP

eingetragen in: Ecuador, Kaffee-Reisen | 1

Bevor die Kaffeemesse Bracamoros anfängt, bei der wir Teil der internationalen Jury sein werden, hatten wir noch einmal zwei Tage Zeit APECAP zu besuchen. Die Kooperative ist bekannt für ihre großartige Jugendarbeit, die einzigartig ist in der Welt des Kaffees. Im letzten Jahr haben wir zusammen mit quijote Kaffee einen x-roast realisiert, der ausschließlich von einem jungen Produzenten der Jugendgruppe stammte.

Ein anstrengender aber sehr interessanter Tag liegt hinter uns. Wir sind in einem Vogelschutzgebiet untergebracht. Der Morgen begann mit einer Wanderung zu den Futterplätzen des vom Austerben bedrohten Jocotocos. Tatsächlich hatten wir Glück und konnten einen dieser seltenen Vögel sehen.

Danach ging es zum Frühstück nach Palanda und dann zum Sitz der Kooperative am Rande der Stadt.

Hier haben wir schon etliche Mitglieder getroffen und sind dann gemeinsam noch einmal 1,5 Stunden in die Berge hineingefahren. Ziel dieses Ausflugs war die Finca von Jose Mayo, der ein wichtiges Mitglied von Apecap ist und mit seiner großen Familie tief in den Bergen lebt. Er experimentiert sehr viel mit den unterschiedlichen Aufbereitungsarten von Kaffee. Wir haben uns ein paar
Samples mitgenommen und werden diese in den nächsten Tagen noch probieren.

Gemeinsam mit vielen Mitgliedern der lokalen Jugendgruppe saßen wir auf dem Hof und hatten – beim besten Kaffee, den ich je bei einem Produzenten zu Hause getrunken habe – gute Gespräche über die Entwicklung der Kooperative.

Nach einer kleinen Stärkung ging es auf eine 4-stündige Wanderung über die Kaffeefelder zu benachbarten Kaffeebauern, bergauf und bergab. Wir als Flachlandbewohner waren dabei sehr langsam, was unsere Gastgeber zum Schmunzeln brachte.

Bei unserer Rückkehr auf Jose Mayos Finca erwartete uns dort ein fürstliches Essen.

Am späten Nachmittag ging es dann zurück nach Palanda, wo es ein Treffen mit Vertretern der Lokalregierung und verschiedenen Verbänden gab, die die Kaffeemesse personell und finanziell unterstützen. Morgen werden wir die ersten Samples cuppen und dann am Samstag den Gewinner küren.

 

Reisebericht Peru und Ecuador: Special Coffee needs Special Producers!

Di, 4. Okt 16.30-18.00 bei uns in der Rösterei

Nadine besucht aktuell unsere Partner-Kooperativen in Peru und Ecuador. Frisch zurück wird sie an diesem Nachmittag berichten, wie die Arbeit in den Kooperativen läuft und was die neue Ernte in unsere Tassen zaubern wird. Natürlich werden auch viele Fotos gezeigt. Ihr habt die Gelegenheit ganz viel über Kaffeeanbau und Solidarischen Handel zu erfahren. Kaffee zum Trinken gibt’s natürlich auch 🙂 Eintritt frei.

 

Eine Antwort

  1. […] Region befindet sich die Kooperative Apecap, von der wir seit vielen Jahren den Rohkaffee beziehen. Beim letzten jährlichen Besuch sind wir dem Jocotoco begegnet und es entstand sofort die Idee den Schutz dieses Vogels zu […]

Bitte hinterlasse eine Antwort