Don Mayo Kaffee

eingetragen in: Costa Rica, Kaffee-Reisen, Roasters United | 0

So langsam wird mein Jetlag etwas besser, ich konnte heute immerhin bis 5 Uhr morgens schlafen. Nach meinem Besuch bei Afaorca bin ich noch spät abends mit dem Bus weiter in die Kaffee-Region Tarrazú nach Santa Maria de Dota gefahren. Als ich am nächsten Morgen aufwachte, stellte ich fest, dass meine kleine Hütte direkt neben einem Kaffeefeld lag.

Diese Aussicht konnte ich noch für einige Stunden genießen, bis mich mein Freund Vincent und sein Kollege William abholten. Gemeinsam ließen wir uns die großen Anlagen der Kooperative Coopedota zeigen, die sich hier im Ort befindet. Dazu später etwas mehr, da ich heute noch mal zu einem Cupping bei der Kooperative eingeladen bin.

Nach diesem Einblick machten wir uns auf in Richtung San Marcos zu der recht bekannten Micromill „Don Mayo“. Diesen Familienbetrieb gibt es seit zehn Jahren und im Jahr 2009 hat einer ihrer Kaffees den Cup of Excellence gewonnen. Hier trafen wir den Gründer Héctor Bonilla Cruz und Luis Pablo Bonilla Solis. Die gesamte Anlage von Don Mayo ist nicht nur sehr professionell ausgestattet, sie ist auch wunderschön. Ein großartiger Ort! Und das Cupping-Lab liegt inmitten des Patios. Das muss toll aussehen, wenn der ganze Kaffee zum Trocknen drumherum liegt.

In einem Cupping konnte ich mich von der herausragenden Qualität ihrer Kafees überzeugen, besonders gefallen hat mir dabei ein sehr sauberer Natural. Wir hatten aber noch zwei andere Kaffees von einer Kooperative auf dem Tisch. Vincent hatte hier Samples besorgt, da ich ihm gesagt hatte, dass wir nur Kaffee von Kooperativen kaufen. Und bei den gewaschenen Kaffees war eben jener Kaffee mein absoluter Favorit. Mal sehen, was sich über diese Kooperative noch in Erfahrung bringen lässt.

Bitte hinterlasse eine Antwort